Sylvester Toulouse
Instagram

Eylins Gedanken ...

Liebe Toulousianer, normalerweise hört ihr ja immer alles Wissenswerte rund ums Toulouse von Matthias. Die Reaktionen auf die Ankündigung das Rucksäcke/Taschen in Zukunft nun wirklich an der Garderobe abgegeben werden sollen, hat mich dann aber auch veranlasst einigen entrüsteten Tänzern persönlich zurückzumailen und detaillierter den Zweck der Aktionen zu erklären. Denn manchen ist nicht bewusst, wie viele BesucherInnen der Beatbox es immer wieder versuchen, eigene Getränke mit in den Raum zu nehmen.

Grundsätzlich war manch eine Rückmeldung zur "Rucksackmail" aber auch ein Auslöser zu sagen, dass es gut wäre, auch mal andere Leute als Matthias hinter den Kulissen des jetzigen Toulouse’ zu Worte kommen zu lassen wie sie die Veränderungen im TOULOUSE empfinden um das Bild für Euch so etwas vollständiger zu machen.
 
Ich sehe alles was rund um die Beatbox vor sich geht in einem großen Bogen vom Anfang des Jahres bis heute.
Zum Juli diesen Jahres ist ja die Verantwortlichkeit für das Toulouse an die Toulouse GbR übergegangen. Aber schon im März hatte Matthias angefangen sich in die Details des Projektes reinzuarbeiten. Diese Details waren sehr umfangreich. Einge wissen um die Endlosnummer in den Verhandlungen um den neuen Mietvertrag, aber wenige um die sehr umfangreichen Aufgaben die sich darüber hinaus noch ergeben haben. Stichworte: Verträge für Angestellte, Suche nach neuen Mitarbeitern, Mitarbeiter für die Bereiche Büro/ Vermietungen einarbeiten; regelmäßige Meetings mit DJ’s und Beatboxteam um Arbeitszeiten, Befindlichkeiten, Veränderungen, persönliche Wünsche zu besprechen;  Werbemittel konzipieren und umsetzen, sehen was nicht funktioniert und andere Lösungen finden; neue Lieferanten finden um das Sortiment zu verbessern, Mieter für die zum großen Teil unausgelasteten Räumlichkeiten suchen / aussortieren/finden; Gema; … und dies ist nur ein Teil des ganzen).

Dabei und mit verstreichender Zeit wurde auch immer deutlicher, dass sich das Toulouse so wie es im Moment dasteht (mit so viel räumlichen Leerstand und gleichbleibend niedriger Besucherzahl) überhaupt nicht trägt. Sondern nur bestehen kann weil Geld zugeschossen wird.
Warum es vorher „ ...ja doch irgendwie so lange ging…", hat Gründe auf die ich hier aus Diskretion nicht eingehen kann.

Die Ansatzpunkte diesen Zustand zu verändern sind mehr Einnahmen durch Vermietungen, Veranstaltungen (auch eben zunehmennd eigene) und durch die Beatbox. Dafür wurde das Beatbox-Poster entwickelt in der Hoffnung es würde von Euch verteilt, so dass mehr Leute wieder auf das Toulouse aufmerksam werden, Anzeigenschaltung für Raumvermietung und die noch andauernde Suche nach einer Fachkraft für Aquise und PR.
Aktuell probieren wir es mit höheren Eintrittspreisen, einem ansprechenderen Getränke- und Snacksortiment und eben mehr Entschlossenheit dabei darauf zu bestehen, dass dieses auch genutzt wird.

Als Anfang des Jahre klar wurde, dass Karuna und Ashish das Toulouse nicht weiter betreiben wollen, war das Entsetzen bei vielen groß und auch bei den beiden Foren zu diesem Thema habe ich eine große Hilfsbereitschaft wahrgenommen.
In der Welt des Alltags und vor allem der tatsächlich praktischen Hilfe hat sich diese Energie aus meiner Sicht aber dann ziemlich reduziert.
Man kann ja meinetwegen damit uneins sein, dass die ergriffenen Maßnahmen nun gerade die richtigen sind, – aber es muss doch jedem klar sein, dass er/sie seine Unterstützung zum Erhalt des Toulouse doch dadurch einbringt, weiterhin zur Beatbox zu kommen und dort auch etwas zu konsumieren.

Das ist jetzt etwas lang geworden. Aber es ist der Kontext in dem ich diese ganze Wandlungsphase sehe. Das Toulouse GENAU wie es war, gibt es nicht mehr. Aber das Bemühen ist groß das was dort schön und wertvoll war zu erhalten und darüber hinaus neues dort zu entwickeln.

Und wenn ich so an Samstag Abend zurück denke, habe ich auch überhaupt keinen Zweifel das all das Schöne noch da ist. Ashishs Musik war toll, ich habe schöne, leichte, heiße Tänze mit mir und anderen getanzt und die Energie war super.

Viele Grüße
Eylin

Christophers Gedanken ...
Sylvester 2016 im Toulouse
 

Kommentare 1

Gäste - irisP am Montag, 17. Oktober 2016 13:09

danke Eylin:-)

danke Eylin:-)
Gäste
Mittwoch, 12. Dezember 2018