Sylvester Toulouse
Instagram

Rückblick - Die Toulouse-News Nr. 4 vom 18. Mai 2016

Ergänzend zu meiner Mail vom vergangenen Freitag ist zu sagen …

… dass ich mich gerne bedanken möchte bei allen, die in diesen Wochen das Projekt Toulouse auf unterschiedliche Weise und im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten unterstützen!

Gleichzeitig reicht mir die aktuell für mich spürbare Unterstützung nicht aus. Es kommt Anerkennung an, dass ich mich bereit erklärt habe, dass Toulouse in eine neue Ära zu begleiten. Für diese Anerkennung mein Dank! Es kommt aber auch ein „Matthias-macht-das-schon“ rüber. Und da lege ich mein Veto ein. Nein, Matthias macht das nicht! Und auf jeden Fall nicht mit dem immensen Spektrum an Verantwortung, welches ich hier gerade spüre.

Abgesehen von dem neuen Toulouse-Team, das sich zum aktuellen Zeitpunkt in einigen von mir nicht erwarteten Geburtswehen mit ein paar ebenso unerwarteten Komplikationen befindet, gibt es einen Aspekt, den ich bisher in der Öffentlichkeit noch nicht angesprochen habe – das ist die finanzielle Seite des Projekts.

Unsere aktuelle Situation gestaltet sich für mich problematischer er als ein von mir vor ein paar Wochen angedachtes und auch formuliertes Worst-Case-Szenario. Ohne hier zu sehr in die Details zu gehen – ich rechne für den Umzug des Toulouse in neue angemietete Räume mit einem Investitionsvolumen von etwa 70 – 150.000 Euro.

Von meiner Seite aus waren für wichtige Sofortinvestitionen bei einer Fortführung des Toulouse in den alten Räumen 30.000 Euro eingeplant. Mit 30.000 Euro und je nachdem, was so von eurer Seite kommt noch ein wenig mehr, bin ich auch weiterhin dabei. Einen dieses ursprünglich angedachte Budget wesentlich übersteigenden Betrag kann und möchte ich nicht alleine aufbringen.  

Das heisst, ich brauche Unterstützung derer, die in der Lage sind, ihre Verbundenheit mit dem Toulouse auch durch finanzielle Mittel deutlich zu machen. Für viele sind 100 Euro ne Menge Geld, für andere sind 100.000 Euro ein kleiner Betrag. An dieser Stelle sind diejenigen angesprochen, die über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen, egal in welcher Form sie diese angelegt haben.

Meine Frage an diese Personengruppe mit den entsprechenden Ressourcen: Bist Du bereit, das neue Toulouse auf Darlehensbasis mitzufinanzieren? Bist du bereit, etwas von Deinem Geld - ich denke hier an Beträge ab 10.000 Euro aufwärts, der neuen Träger-GbR des Toulouse vertrauensvoll als ein mit 3% verzinstes Darlehen auf Abruf zur Verfügung zu stellen? (Hinweis an dieser Stelle: Du könntest Dein Geld dabei auch verlieren. Bedenke dabei aber auch, dass ICH dabei noch viel mehr Geld als DU verlieren würde. Auch das gehört zum Toulouse – no risk, no fun …)

Ich höre gerne von Dir und Deinen Vorstellungen, das Toulouse in der aktuellen Phase zu unterstützen. Matthias macht das schon - aber nur wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten dabei bist.

Update - Die Toulouse-News Nr. 5 vom 03. Juni 2016
Rückblick - Die Toulouse-News Nr. 3 vom 13. Mai 20...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Mittwoch, 12. Dezember 2018